Momente


15 Weihnachten 2018.jpg

 

Gemeinschaft. Weihnachten.

Wenn man zusammenkommt, dann ist Weihnachten.

Unter diesem Motto trafen wir uns heuer wieder zum traditionellen Weihnachtsessen. Zusammensitzen, gut essen und trinken, lachen, sich austauschen, neue Mitarbeiter/innen kennenlernen... ein Ereignis, das von Mitarbeiter/innen und Verwaltungsrat geschätzt und gelebt wird.

Co-Opera w√ľnscht allen Mitarbeiter/innen, Kunden und Lieferanten, Gesch√§ftspartnern und Freunden ein ruhiges Weihnachtsfest und einen angenehmen Jahresausklang.

buchvorstellung lebensgeschichten √ā¬© 2017.jpg

Lebensgeschichten.

Das Buch ‚ÄěLebensgeschichten‚Äú wurde am Mittwoch, 08. November 2017 in der Stadtbibliothek Bruneck LibriKa erstmals der √Ėffentlichkeit vorgestellt.¬†

Das Buch gibt Einblicke in das Leben und das Arbeiten von und in Sozialgenossenschaften, zeigt das Potential, die Kultur und die Perspektiven dieser Unternehmensform auf und weist dabei insbesondere auf die positiven Auswirkungen der Arbeit hin. 17 Frauen erz√§hlen von ihren beruflichen Erfahrungen, berichten √ľber famili√§re Lebensumst√§nde und sprechen offen √ľber traurige und gl√ľckliche Kapitel ihres Lebens. Aus den Erz√§hlungen der Frauen im Buch erf√§hrt man, dass Arbeit Selbst√§ndigkeit, Anerkennung und Wertsch√§tzung bedeutet, dass der zwischenmenschliche Umgang durch Hilfe, Verst√§ndnis und Respekt gepr√§gt ist.

Ziel dieses Buches ist es, eine breite √Ėffentlichkeit zu sensibilisieren und aufzuzeigen, welchen Mehrwert Sozialgenossenschaften durch Inklusion f√ľr die Gesellschaft schaffen.

"Ich habe gesehen, wie weit ein Mensch gehen kann, wenn er nur den Willen dazu hat. Wie Arbeit Menschen Mut geben kann. Wie wenig es oft braucht, damit ein Mensh wieder Fuß fassen kann: ein bisschen Hilfe, Verständnis, Respekt." (Roswitha Pescosta - aus: "Lebensgeschichten")

 

 

  IMG_7183b.jpg

Mitarbeiter-Fest. Flatschwaldile.

Heuer zum ersten Mal fand im Flatschwaldile in St. Georgen eine Grillfeier f√ľr alle MitarbeiterInnen und deren Familien statt. Musikalisch umrahmt von den "F√ľnftakta" und kulinarisch versorgt von der "Ahrntaler Metzgerei" wurde gemeinsam gelacht, erz√§hlt, sich kennengelernt. Selbst die frische Brise tat der Feier nichts ab und lie√ü die Familien bis in die sp√§ten Abendstunden Gemeinschaft genie√üen.

 

 

Mitarbeiterversammlung.  Wer alleine arbeitet, addiert. Wer zusammen arbeitet, multipliziert.

Eine fixe Veranstaltung im Betriebsjahr von Co-Opera ist die jährliche Mitarbeiterversammlung im Herbst.

Das Vorstellen neuer MitarbeiterInnen, einen R√ľckblick geben auf das vergangene¬†Arbeitsjahr¬†und¬†Produktschulungen sind nur einige der Tagesordnungspunkte, welche die MitarbeiterInnen auf das n√§chste Arbeitsjahr vorbereiten. Auch Neuerungen im Bereich der Arbeitssicherheit werden dem Co-Opera-Team durch einen Experten laufend mitgeteilt. Ein Buffet am Ende der Sitzung gibt allen die M√∂glichkeit, sich auszutauschen, sich kennenzulernen und gemeinsam Leckereien zu genie√üen.

  

 

Mitarbeiterausflug. Gardasee.

Auer heuer wieder ließen es sich viele Mitarbeiterinnen von Co-Opera nicht entgehen, am alljährlichen Mitarbeiterausflug teilzunehmen - Ausflugsziel: Riva del Garda. Nach einer spannenden und informativen Erkundungstour am vormittag duch das kleine Städtchen verwöhnte uns das Team vom Restaurant "Il Gallo" mittags mit mediterranen Köstlichkeiten. Gemeinsam spazierten wir anschließend am See entlang bis nach Torbole, wo wir bei Eis, Capuccino und strahlendem Sonnenschein Gemeinsamkeit lebten.

Das Leben besteht aus vielen kleinen Erinnerungen; und wer sie aufzuheben weiß, hat ein Vermögen.

 

 

F√ľhrungswechsel. Mitgliederversammlung 2016

Der April 2016 stand heuer ganz im Zeichen der Neuwahlen des Vorstandes von Co-Opera. Frau Waltraud Schwienbacher trat nach 6 Jahren ihr Amt als Pr√§sidentin ab. Mit Blumen, einem gemeinsam gestalteten Geschenk¬†der Mitarbeiterinnen und einem¬†pers√∂nlich vorgetragenem Gedicht durch eine langj√§hrige Mitarbeiterin wurde Waltraud f√ľr ihr Wirken, ihren Mut und Ihr Engagement gedankt. Frau Schwienbacher bleibt der Genossenschaft weiterhin als Vize-Pr√§sidentin erhalten.

Frau Agnes Pramstaller, Vizepr√§sidentin und langj√§hriges Verwaltungsratsmitglied, stellte sich den Neuwahlen nicht mehr. Ein gro√üer Dank ging auch an sie f√ľr die wertvolle und vorbildhafte Arbeit bei und mit Co-Opera.

Mit Frau Dr. Angelika Kofler ist es der Genossenschaft wieder gelungen, eine engagierte und kompetente Frau an die Spitze zu stellen. Weiters wurden Frau Claudia Bachmann, Frau Margarete M√ľller und Herr Marcello Cont als Verwaltungsratsmitglieder best√§tigt.

Der neu gewählte Veraltungsrat, die Mitarbeiterinnen und Mitglieder von Co-Opera freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit.

 

"Die Welt lebt von Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht." (Ewald Balser)

 

 

Waltraud Schwienbacher, Dr. Angelika Kofler, Margarete M√ľller, Dr. Barbara Grossgasteiger, Marcello Cont

  

 

Frauengespr√§che 2016. R√ľckblick Arbeitsintegrationsprojekt

Im Rahmen der Frauengespr√§che 2016 berichtete Frau Dr. Grossgasteiger √ľber jenes Arbeitsintegrationsprojekt, welches anhand des gespendeten Geldes der Benefeiz-Schwimm-Aktion vom Jahr 2015 durchgef√ľhrt und aufgrund der hohen gespendeten Summe zeitlich ausgeweitet werden konnte.

Einer jungen Frau aus dem Ahrntal, welcher durch ein schweres Schicksal der Einstieg in die Arbeitswelt erschwert ist,wurde eine Perspektive er√∂ffnet, indem sie in ein neues Arbeitsfeld bei der Genossenschaft Co-Opera blicken konnte, angepasst an ihre individuellen Bed√ľrfnisse und F√§higkeiten. Der jungen MItarbeiterin kommt das gespendet Geld der Raiffeisenkasse 1:1 zugute.

Die junge Frau erzählt: "Es tut mir richtig gut, geregelte Arbeitszeiten und Aufgabenstellungen zu haben, und wieder Fuß in einer neuen Arbeitswelt zu fassen. Dass ich wieder viel stärker geworden bin und werde, bemerkt auch mein gesamtes Umfeld."

 

           

 

 

Wir setzen Zeichen. familieundberuf.

Im Mai 2015 erhielt Co-Opera das Zertfikat "audit familieundberuf" und z√§hlt somit zu¬†jenen Betrieben, welchen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf besonders am Herzen liegt.¬†¬†Mit Hilfe des audits, einem strategischen Managementinstrument, wurden¬†im Unternehmen Co-Opera bestehende familienfreundliche Ma√ünahmen verbessert und neue eingef√ľhrt.¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†

Im Rahmen der Herbstmesse Bozen wurde Co-Opera am 19. November 2015¬†gemeinsam mit 4 weiteren S√ľdtiroler Betrieben das Zertifikat zum ersten Mal verliehen. Fr. Dr. Clair Dejaco nahm als Projektverantwortliche das Zertifikat von Landesr√§tin Dr. Deeg entgegen.

             
                         

UFO SOCIAL FORUM

Am 12. November 2015 fand im Brunecker Jugend- und Kulturzentrum UFO das erste Social Forum statt. Sieben soziale¬†Projekte und Initiativen stellten dabei ihre T√§tigkeiten und Ziele vor und nutzten die M√∂glichkeit, sich untereinander kennen zu lernen und sich mit anderen Projekttr√§gern zu vernetzen. Einen H√∂hepunkt des Abend bildete ein gemeinsames Gespr√§ch mit Alexander Nitz, Gr√ľndungsmitglied des HdS und Teil der Hausleitung. In beeindruckender Art und Weise erz√§hlte er von seiner Arbeit im Haus der Solidarit√§t. Moderator Markus Lobis stellte immer wieder gezielte Fragen an die Mitarbeiter der teilnehmenden Initiativen und Projekte und band diese somit in das Gespr√§ch mit ein.

Ziel des UFO SOCIAL FORUMS ist es, in den n√§chsten Jahren zu einer Anlaufstelle f√ľr B√ľrgerinnen und B√ľrger zu werden, die sich √ľber M√∂glichkeiten zivilgesellschaftlichen Engangements informieren wollen.

Folgende Projekte waren mit dabei: MARIETA Frauenwerkstatt, Sozialgenossenschaft CO-OPERA, Komm in die Bibliothek - Vieni in biblioteca, B√ľrgerwelle S√ľdtirol, LeO - Lebensmittel und Orientierung, Diverkstatt,¬† Gebrauchtm√∂belvermittlung Wipptal.

Lebe das Miteinander in der Genossenschaft.

Aus Anlass seines 40-j√§hrigen Bestehens versucht der Dachverband Legacoopbund unter dem Jahres - Motto ‚ÄěLebe das Miteinander in der Genossenschaft‚Äú den B√ľrgern die Unternehmensform ‚ÄěGenossenschaft‚Äú n√§her zu bringen und aufzuzeigen, wie innovativ und bunt die Welt der S√ľdtiroler Genossenschaften ist.

Das diesj√§hrige ‚Äěcoopfest‚Äú in Bruneck stand dementsprechend ganz im Zeichen des Genossenschaftsgedankens. F√ľr die musikalische Umrahmung des Festes war ebenso gesorgt wie f√ľr das leibliche Wohl - mit einem Buffet der Bozner Sozialgenossenschaft ‚ÄěLa Pecora Nera‚Äú. Daneben verewigten die anwesenden Ehreng√§ste, aber vor allem zahlreiche Menschen, die in und mit den Genossenschaften verwurzelt sind, ihre ganz pers√∂nliche Sicht bez√ľglich der Genossenschaftsform auf dem ‚ÄěWerte-Baum‚Äú.¬†¬†

Frau und Sport. Sport und Frau.

Die Sozialgenossenschaft CO-OPERA versteht sich als Gemeinschaft. Nicht nur in der Arbeit werden gegenseitiger Respekt und Teamarbeit gro√ügeschrieben, sondern auch Mitarbeiterversammlungen, Ausfl√ľge und gemeinsam abgehaltene Feierlichkeiten lassen ein Gef√ľhl von Dazugeh√∂rigkeit entstehen.

Im Oktober 2015 organisierte Co-Opera einen Nordic Walking Kurs f√ľr die Mitarbeiterinnen. Fr. Dr. Doris Unteregelsbacher begleitete ein 10-k√∂pfiges Frauenteam als geschulte Nordic Walking Trainerin durch die Rienzschlucht.

    

Erfolgreiche Benefizaktion

384 Teilnehmer - 473.550 geschwommene Meter: das ist die gro√üartige Bilanz der Benefizaktion"1,00‚ā¨/100 Meter",¬†welche vom Club Surroptimist und der Stadtgemeinde Bruneck im Fr√ľhjahr 2015 gestartet wurde.

Die fast 19.000 zur√ľckgelegten Schwimml√§ngen wurden von der Raiffeisenkasse Bruneck in Bares umgem√ľnzt, sodass¬†im Rahmen¬†eines imposanten Gespr√§chsabends in der Alten Turnhalle von Bruneck ein Scheck von insgesamt 4.735,50 Euro an die Sozialgenossenschaft Co-Opera Bruneck √ľbergeben werden konnte. Das Geld wird in ein¬†Projekt zur zeitbegrenzten Arbeitsintegration¬†einer Frau in schwieriger Lebenslage eingesetzt.¬†¬†¬†¬†¬†